Clubchronik

anlässlich des 25 jährigen Bestehens des SMCO

 

25 Jahre Schiffsmodellbauclub Olten

gegründet am 6.3.1981

Der Schiffsmodellbauclub Olten, oder kurz “SMCO” wurde am 6. März 1981 im Hotel Löwen, in Olten, gegründet. Die damaligen Gründungsmitglieder Urs Zumstein, Präsident, Martin Aebi, Vize-Präsident, Karin Stoltenberg, Kassierin sowie die Mitglieder Heinz von Känel, René Hager, Roland Lüthi und Jacques Roehri waren ange-fressene Modellbauer. Ihre Ziele waren, den Schiffsmodellbau im Grossraum Olten besser bekannt zu machen und die Kameradschaft zu pflegen. Gebaut wurden vorwiegend Rennboote.

Bereits ein Jahr nach der Gründung gelang es dem SMCO, eine Schweizermeisterschaft nach Olten zu holen. Bis heute ist das die einzige Meisterschaft geblieben, die der SMCO organisierte. Dank dieser Meisterschaft wurde der Verein in der Region bekannt und konnte neue Mitglieder gewinnen. Die Mitglieder wohnten alle in Olten oder in der näheren Umgebung.

Leider musste der noch junge Verein schon ein Jahr nach der Gründung einen schweren Schicksalsschlag verkraften. Der Präsident, Urs Zumstein, verstarb unerwartet. Der Verein fiel aber nicht auseinander, wie das so oft der Fall ist, wenn die treibende Kraft fehlt. Ein neuer Präsident in Martin Aebi steuerte die immer noch junge Crew in ihrem Boot umsichtig während 2 Jahren durch die schwere See. Seinem Nachfolger, Röbi Schweizer gelang es, den Club bekannt zu machen und gute Modellbauer anzulocken. Nach 8 Jahren übergab er sein Amt Hans Aeschbacher, der 12 Jahre als Präsident amtete. Der aktuelle Präsident heisst Gerhard Winistörfer.

Als Fahrgewässer benutzten die Gründer die Aare oder den Bally-Park in Schönenwerd. 1982 erlaubte die Firma Fritzschi, Gunzgen, dem SMCO den Baggersee in der Kiesgrube als Fahrgewässer zu benützen. Ein Glücksfall, denn das Fahrgewässer war sehr sauber und auch riesengross. Diese Kiesgrube diente dem SMCO während 21 Jahren als Fahrgewässer. Im 2003 wurde der Baggersee zugeschüttet. Nach langer und schwieriger Suche fand der Club sein neues Zuhause in Eich, am Sempachersee.

Im Verlaufe der Jahre kamen neue Mitglieder dazu, andere traten aus. Die Gründungsmitglieder sind heute, bis auf Martin Aebi, nicht mehr dabei. Der Mitgliederbestand wuchs aber dennoch kontinuierlich an. Heute, im Jahr 2006, zählt der SMCO genau 36 Mitglieder. Dieser grosse Erfolg ist der umsichtigen Vereinsführung aller Präsidenten zu verdanken. Dem stolzen Verein gehören heute nicht nur Oltner an. Genauer gesagt ist es sogar so, dass nur noch wenige Mitglieder in Olten wohnen, alle anderen wohnen teils weit weg. Das “Einzugsgebiet” vom SMCO erstreckt sich heute bis in den Kanton Obwalden.

In den vergangenen Jahren wurden viele Schaufahren veranstaltet. Zuerst im Schwimmbad in Olten, ab dem Jahr 2000 im Schwimmbad in Schönenwerd und 2006 wird es erstmals an unserem neuen Clubgewässer, dem Sempachersee, durchgeführt werden. Die Schaufahren dienten und dienen dem Verein dazu, sich der Öffentlichkeit vorzustellen und auch um neue Mitglieder zu gewinnen.

Die Flotte des Clubs umfasst heute über 150 Modellschiffe aller Art und Grösse. An Ausstellungen stehen einfache Baukastenmodelle neben aufwändigen Spitzenmodellen.

Immer wieder veranstaltete der Club interessante und lehrreiche Ausflüge. Besonders zu erwähnen sind: Besuch des Feuerlöschbootes Basel-Landschaft (1995), Ausflug nach Hamburg (1999), Besuch in Den Helder, Holland (2001) und Schweden (2005). Im Jahre 2001 durfte der SMCO sein 20-jähriges Bestehen feiern. Der Tagesausflug auf der Aare mit dem örtlichen Pontonierverein war ein grosser Erfolg.

Nicht zu vergessen sind auch die unzähligen Ausstellungen, sei es in Einkaufszentren, im Stammlokal oder bei anderen Vereinen. Sie alle aufzuzählen würde den Rahmen dieser Chronik sprengen.

Spannende Regatten wurden ausgetragen, unvergessliche Momente am Gewässer erlebt und Freundschaften fürs Leben geschlossen. Viele Stürme wurden während der Vereinsgeschichte abgewettert und überstanden. Bis heute konnte sehr viel erreicht werden. Der SMCO ist einer der grössten Clubs der Schweiz, seine Flotte ist in Bezug auf Bauqualität hervorragend und die Kameradschaft einfach toll. Der Wunschtraum eines eigenen Gewässers mit Clubhäuschen oder den von den Gründern angestrebte Mitgliederbestand von 100 Modellbauern scheint noch in weiter Ferne. Aber mit vereinten Kräften, viel Idealismus und Ideen schaffen wir es sicher, auch in Zukunft unseren Mitgliedern eine interessante Freizeitbeschäftigung bieten zu können.

Ich wünsche dem SMCO allzeit Mast- und Schottbruch.

Der Präsident
Gerhard Winistörfer

Eich, 10. März 2006